|   Impressum   |   Sitemap
Newsletter
19. Sep 2006
Ist L-Arginin gefährlich für Patienten nach Herzinfarkt?
Aus dem Inhalt

Zur Supplementierung von L-Arginin bei Personen nach Herzinfarkt

Eine am 4. Januar 2006 im JAMA publizierte Studie eröffnet den Reigen der diesjährigen Angriffe auf Nahrungsergänzungen. Forscher an der John Hopkins Universität haben ein Kollektiv von 153 Patienten nach akutem Myokardinfarkt (bzw. Herzanfall) in diese Studie einbezogen (Anm: Die Studie lief von 2002 bis 2004). Die Hälfte von ihnen bekam über 6 Monate L-Arginin (500 mg/Kapsel ohne konti¬nuierliche Freisetzung), die andere Hälfte Plazebo. Es wurde mit 3g/die begonnen und allmählich auf 9g/die gesteigert.

Ziel war, die Auswirkung auf Blutgefäße und Herzfunk¬tion zu erfassen und gleichzeitig mögliche an¬dere Wirkungen zu registrieren. Noch während weitere Teil¬nehmer für die Studie gesucht wurden,  beschloss man, sie abzu¬brechen, weil sechs  Patienten der L-Arginin-Gruppe verstarben. In der Plazebogruppe verstarb in diesem Zeitraum niemand…

Den vollständigen Newsletter können Sie sich hier als PDF herunterladen.

PDF-Datei


PreventNetwork KG · Beratungs-, Verlags- und Medienservice · Gademannstraße 16 · D-22767 Hamburg
www.preventnetwork.com · Email: online@preventnetwork.com · Hotline Tel.: 01805/11 44 30 · Hotline Fax: 01805/11 44 35