|   Impressum   |   Sitemap
Newsletter
19. Aug 2009
Keine erhöhte Brustgewebedichte durch Supplementierung von Soja-Isoflavonen
Aus dem Inhalt

Eine im Frühjahr 2009 publizierte Untersuchung (1) von Gertraud Maskarinec et al. zeigte, dass die Supplementierung von Soja-Isoflavonen bei Frauen in der Postmenopause nicht zu erhöhter Brustgewebedichte führt (wie es bei Hormonersatztherapie fallweise vorkommen kann bzw. vorgekommen ist).
Erhöhte Brustdichte ist einer der Marker für ein erhöhtes Burstkrebsrisiko. Ausgangspunkt der Untersuchung war die OPUS-Studie (Osteoporosis Prevention Using Soy), eine plazebo-kontrollierte, doppelblinde klinische Studie über zwei Jahre, deren Ziel die Untersuchung der Wirkung von Isoflavon-Supplementen auf die Knochendichte war.

Zu wenig Magensäure fördert Osteoporose-Entstehung

Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf konnte der Nachweis erbracht werden (1), dass bei einem zu hohen PH-Wert des Magens die Calciumaufnahme aus der Nahrung mangelhaft ist. Häufig ist die mangelnde Säurebildung die Folge einer Dauermedikation  mit  Säureblockern (Protonenpumpenhemmer).

Den vollständigen Newsletter können Sie sich hier als PDF herunterladen.




PreventNetwork KG · Beratungs-, Verlags- und Medienservice · Gademannstraße 16 · D-22767 Hamburg
www.preventnetwork.com · Email: online@preventnetwork.com · Hotline Tel.: 01805/11 44 30 · Hotline Fax: 01805/11 44 35