|   Impressum   |   Sitemap
Nachrichten
26. Mär 2011
Cadmium in billigem Kinder-Modeschmuck aus China
In den USA stellte eine kürzlich durchgeführte Untersuchung (1) eine neue Quelle für Cadmiumbelastung fest.

In den USA stellte eine kürzlich durchgeführte Untersuchung (1) eine neue Quelle für Cadmiumbelastung fest. In importiertem Billigschmuck (vor allem Anhänger für Bettelarmbänder und Kettchen) aus China, der von Kindern nicht nur gern getragen, sondern häufig auch in den Mund genommen, von Kleinkindern mitunter sogar verschluckt wird, sind teilweise hohe Mengen an Cadmium enthalten, das auch freigesetzt wird, wie Jeffrey Weidenhamer von der Ashland Universität in Ohio feststellte. Eine von AP (Associated Press) initiierte Studie ergab bei manchen der untersuchten Stücke einen Cadmium-Gewichtsanteil von 90%! Weidenhamer untersuchte 34 Schmuckstücke unter Bedingungen, wie sie beim In-den-Mund-Nehmen vorliegen. Neun Stücke gaben mehr Cadmium ab als die von der amerikanischen Verbraucherschutzorganisation festgesetzten 18 µg, in einem Fall sogar 2109 µg (also mehr als das Hundertfache).
Von 92 Schmuckstücken, die unter Bedingungen wie im Verdauungstrakt getestet wurden, gaben zwei Stück mehr als 20000 µg Cadmium ab, das Hundertfache des empfohlenen Höchstwertes von 200 µg, 14 Stück immerhin gaben 1000 µg ab. Je länger ein solches Schmuckstück, wenn es verschluckt wird, im Magen des Kindes bleibt, desto höher die Cadmiumbelastung.
Da Schmuckstücke durch den „normalen Gebrauch“ bei Kindern häufig leicht beschädigt sind, wurden getrennte Tests durchgeführt für Anhänger, deren Oberfläche absichtlich leicht beschädigt wurde. Im Vergleich mit unbeschädigten Stücken (912 µg) gaben sie 30-mal mehr Cadmium ab (30600 µg).
Es sei höchst beunruhigend, sagte J. Weidenhamer, sich vorzustellen, dass auf den Kaufhausregalen Produkte frei zugänglich liegen, denen man mit einfachsten Mitteln Tausende Mikrogramm Cadmium entziehen kann. Er und sein Team hoffen, dass die mögliche Gefährdung durch cadmiumbelasteten Kinderschmuck ernst genommen wird.
(1) Weidenhamer JD, Miller J, Guinn D, Pearson J. Bioavailability of Cadmium in Inexpensive Jewelry. Environ Health Perspect:-. doi:10.1289/ehp.1003011 (freier Zugang auf der http://ehp03.niehs.nih.gov/article/info:doi/10.1289/ehp.1003011


 

PreventNetwork KG · Beratungs-, Verlags- und Medienservice · Gademannstraße 16 · D-22767 Hamburg
www.preventnetwork.com · Email: online@preventnetwork.com · Hotline Tel.: 01805/11 44 30 · Hotline Fax: 01805/11 44 35