|   Impressum   |   Sitemap
Klinische Bedeutung von orthomolekularen Substanzen
Glukosaminsulfat
therapeutische Schlüsselwörter: Arthrose
Arthrose und Glucosaminsulfat
(Glusoamine for osteoarthritis: dawn of a new era?)

Autor: Tim McAlindon

Glucosaminsulfat hemmt die Progression der Arthrose. Diese Aussage basiert auf den Ergebnissen einer Langzeitstudie mit Glucosaminsulfat an Patienten mit Gonarthrose, durchgeführt an der Universität Lüttich.

Die Studie war randomisiert und doppelblind; 212 Patienten mit Gonarthrose wurden in die Studie einbezogen und einer drei Jahre dauernden Behandlung mit Glucosaminsulfat oder Plazebo zugeteilt. Im Verlauf der Behandlung kam es in der Plazebogruppe zu einer Verminderung des Gelenkspaltes um durchschnittlich 0,31 mm, was einer Progression der Arthrose von 0,1 mm pro Jahr entspricht.

Unter Glucosaminsulfat wurde keine Verminderung des Gelenkspaltes gefunden. Die Symptomatik verbesserte sich unter Glucosaminsulfat um durchschnittlich 24 %, während sie sich unter Plazebo um 10 % verschlechterte.

(Quelle: JOM 2/00, Studienveröffentlichung in: The Lancet 357/2001:251-256)
PreventNetwork KG · Beratungs-, Verlags- und Medienservice · Gademannstraße 16 · D-22767 Hamburg
www.preventnetwork.com · Email: online@preventnetwork.com · Hotline Tel.: 01805/11 44 30 · Hotline Fax: 01805/11 44 35