|   Impressum   |   Sitemap
Klinische Bedeutung von orthomolekularen Substanzen
Probiotika
therapeutische Schlüsselwörter:atopische Dermatitis
Probiotika zur Prävention atopischer Dermatitis?
(Probiotics in primary prevention of atopic disease: a randomised placebo-controlled trial)

Kalliomäki, M. et.al.

Die perinatale Zufuhr von Lactobacillus GG (Lb. rhamnosus) konnte das Auftreten eines atopischen Ekzems bei Hochrisikokindern deutlich reduzieren. Das ist das Ergebnis einer doppelblinden, randomisierten, plazebokontrollierten Studie einer finnischen Arbeitsgruppe, die Frauen vor der Entbindung und die geborenen Kinder über einen Zeitraum von 24 Monaten einbezog. Nach diesen zwei Jahren wurden die Daten von 132 Säuglingen ausgewertet. In der Verumgruppe war das Auftreten atopischer Dermatitis um 50 % reduziert gegenüber der Plazebogruppe.

(The Lancet 357, 1076-1079, 2001)

"Wenn weitere und umfangreichere Untersuchungen dieses Ergebnis bestätigen, könnten Probiotika präventiv eingesetzt werden. Zuvor müssen allerdings noch die optimale Therapiedauer, die Dosierung und die geeignetste Bakterienart geklärt werden", schreibt
Dr. Petra Jungmayr, Esslingen, in der Deutschen Apotheker Zeitung (Nr. 29/2001)
PreventNetwork KG · Beratungs-, Verlags- und Medienservice · Gademannstraße 16 · D-22767 Hamburg
www.preventnetwork.com · Email: online@preventnetwork.com · Hotline Tel.: 01805/11 44 30 · Hotline Fax: 01805/11 44 35